Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Podiumsdiskussion Vom Acker auf die Teller – Wie ernähren wir unsere Städte der Zukunft?

Moderation: Dr. Juliane von Hagen Teilnehmer: Doreen Havenstein, Elmar Schulte-Tigges, Susanne Schulze Bockeloh und Valentin Thurn
Stadt Dortmund unterstützt die Ziele für Nachhaltige Entwicklung.
17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung
Gefördert durch Engagement Global
mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt
mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftlicheZusammenarbeit und Entwicklung

Bis 2030 dienen die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) als Orientierung für die sozial-ökologische Transformation der Weltgesellschaft. Auch für die Gestaltung nachhaltiger Ernährungssysteme sind die SDGs richtungsweisend. Dass die Ernährungswende in den Städten und Regionen umgesetzt werden muss, erkennen immer mehr engagierte Initiativen wie Ernährungsräte, Foodsharing-Gruppen oder Einkaufsgenossenschaften. Welche Bedeutung sie für eine zukunftsfähige Nahrungsmittelversorgung haben, wird auf dem Podium diskutiert. Nach dem Motto „Denk global, iss lokal!“ sollen dabei sowohl Herausforderungen auf globaler Ebene sowie Lösungsansätze auf lokaler Ebene Gesprächsthemen sein.

Moderation:

Dr. Juliane von Hagen hat in Aachen und New York City Architektur und Stadtplanung studiert und arbeitet als freie Dozentin, Fachjournalistin und Moderatorin.

Ihr Schwerpunkt liegt dabei in der Erforschung und Begleitung von Veränderungsprozessen in der Stadtlandschaft (siehe auch www.stadtforschen.de).

Diskutant*innen:

Doreen Havenstein ist Mitglied von NAHhaft e.V. Der Verein erforscht Wege, in welcher Weise nachhaltige Ernährungsstrukturen gestaltet werden können und entwickelt gemeinsam in den Städten und Regionen konkrete Lösungen. So entsteht zum Beispiel mit "nearbuy" ein konkretes Werkzeug für die direkte Zusammenarbeit von Erzeugern und Verarbeitern, Abnehmern und Logistikern in einer Region.

Elmar Schulte-Tigges ist Betriebsleiter des Lernbauernhofes Schulte-Tigges mit der Solidarischen Landwirtschaft "Kümper Heide". Er ist Diplom-Geograph und hat im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und Globalisierung gearbeitet. 2009 zog er mit seiner Frau zurück auf den Dortmunder Familienbetrieb. Mit der Solidarischen Landwirtschaft versorgt der Hof 180 Haushalte mit Gemüse; der Lernbauernhof vermittelt praxisnahe Bildung für Kinder und Jugendliche zu den Themen Landwirtschaft, Ernährung und Naturschutz.

Susanne Schulze Bockeloh ist Agraringenieurin und führt einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb mit Ackerbau in Münster. Seit sieben Jahren ist sie Vorsitzende des landwirtschaftlichen Kreisverbandes Münster und vertritt damit die Interessen der heimischen Bauern und Bäuerinnen auf Kreisebene des Deutschen Bauernverbandes.

Valentin Thurn ist Filmemacher und wurde mit Kino-Dokumentarfilmen wie "Taste the Waste" und "10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?" international bekannt. Seine Filme und Bücher sind vielfach preisgekrönt. Er ist ehrenamtlicher Vorsitzender des Kölner Ernährungsrats.

Stand buchen