Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Wie gesellschaftliche Transformation für mehr Klimaschutz gelingen kann!

Simone Schubert Klimametropole Ruhr 2022, Regionalverband Ruhr
Simone Schubert

Klimaneutral bis 2050?

Eine Herausforderung - insbesondere in einer industriell geprägten Region wie der Metropole Ruhr mit mehr als 5 Millionen Einwohnern. Um das Ziel zu erreichen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor die soziokulturelle Dimension. Es braucht eine Transformation der Gesellschaft und eine damit einhergehende Verhaltensänderung innerhalb der Bevölkerung. 

Seit 2012 widmet sich das Projektbüro klimametropole RUHR 2022 vom Regionalverband Ruhr dieser Aufgabe. Das Projektbüro entwickelt gemeinsam mit einem Netzwerk aus 300 regionalen Partnern Projekte mit partizipatorischen Handlungsansätzen für die gesamte Region. 

Dabei verfolgt es einen integrativen und interdisziplinären Ansatz, der sich in den Themenfeldern Energie, Mobilität, Wirtschaft, Stadt, Landschaft, Wasser, Wissen und Kultur widerspiegelt und für ein intelligentes Miteinander aus Ökologie und Ökonomie sowie soziokulturellem Wandel steht. 

Wie eine dynamische und partizipatorische Projektentwicklung die Transformation der Gesellschaft unterstützen kann, darüber berichtet Simone Schubert, Projektleiterin des Projektbüros klimametropole RUHR 2022.

Hygienekonzept