Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Die Highlights in der Weltladenlounge

Auch 2018 war die GEPA wieder Partner der Messe FAIR FRIENDS. Neben vielen Produkten, Themen und Ausstellern erwartete euch auch ein inhaltliches Rahmenprogramm zum Fairen Handel, das von der GEPA organisiert wird.

Das viertägige Programm der Weltladenlounge auf der FAIR FRIENDS war bunt und vielseitig. Eine Vielzahl an spannenden Vorträgen, Diskussionsrunden und weiteren Programmpunkten warteten auf der Bühne auf euch.
Die Vorträge richteten sich an Weltladenmitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Schülerinnen und Schülern und alle am Fairen Handel Interessierte.

Die genauen Termine von 2018 können dem Programm entnommen werden.


Manuel Blendin (Forum Fairer Handel): Gesellschaftliche Bedeutung des Fairen Handels

Der Geschäftsführer von Forum Fairer Handel wird die Weltladen-Lounge besuchen. In der Weltladen-Lounge wird er über die gesellschaftliche Bedeutung des Fairen Handels berichten und seine Eindrücke mitteilen.

wiederverwandt: Weltladen der Zukunft

Worauf muss man achten, um einen nachhaltigen Weltladen aufzubauen? Wie ein moderner Weltladen der Zukunft aussehen kann, zeigen die Architektin Dipl.-Ing. Wibke Schaeffer und der Dipl.-Designer Moritz Zielke von "wiederverwandt" aus Köln. Eine klare einheitliche Strukturierung des Weltladens lässt Produkte in einem neuen Licht erstrahlen.

Schülergenossenschaft NRW

Die Schülergenossenschaft NRW wird ihre Jahrestagung auf der FAIR FRIENDS abhalten. Die Eröffnung wird in der Weltladen-Lounge stattfinden. Daneben werden Schülerfirmen sich vorstellen und von ihren vielfältigen Projekten in der Schule berichten. Welchen hohen Stellenwert Fairer Handel für Junge Menschen im Bereich Schule hat, erfahren Sie hier.

ONE-Jugendbotschafterinnen und ONE-Jugendbotschafter: Warum Armut sexistisch ist.

Warum sind Frauen in Entwicklungsländern von extremer Armut viel härter getroffen? Diese Frage soll im Vortrag der Jugendbotschafterinnen und Jugendbotschaftern im Zentrum stehen. Die One-Jugendbotschafterinnen und ONE-Jugendbotschafter sind ein starkes Team junger Menschen, die europaweit spannende Kampagnenaktionen auf die Beine stellen. Sie berichten dabei von Erfolgen und Herausforderungen in der Entwicklungszusammenarbeit.

Wilfried Wunden (MISEREOR)

Hinter fair gehandelten Produkten steckt mehr als eine faire Entlohnung der Produzenten. Wilfried Wunden von MISEREOR wird unterschiedliche Projekte zwischen MiSEREOR und den Partnern aus den Ländern des Südens vorstellen, die zusätzlich zu Verbesserung der Situation der Menschen führen. Wilfried Wunden bringt einmalige Eindrücke aus den Ländern des Südens und aus den Projekten vor Ort und unterschiedliche Beispiele mit, wie Fairer Handel vor Ort hilft.

Eva-Maria Reinwald (Südwind): Globale Wirtschaft und Menschenrechte

Menschenrechtsverletzungen sind keine Seltenheit in den weltweiten Lieferketten, die den Handel heute prägen. Seit 2014 arbeitet der UN-Menschenrechtsrat an einem erstmals verbindlichen UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten. Es soll regeln, dass Menschenrechte Vorrang vor Profitinteressen haben. Darüber berichtet Eva-Maria Reinwald, Promotorin für Globale Wirtschaft und Menschenrechte bei SÜDWIND e.V.

Jean-Gottfried Mutombo (MÖWe): Wie fair ist dein Handy?

Für fast alle Elektrogeräte, vom Smartphone bis zum Flachbildschirm, brauch man sogenannte "Seltene Erden", z. B. Coltan. Der aus der Demokratischen Republik Kongo stammende Jean-Gottfried Mutombo berichtet von den Bedingungen des Coltanabbaus und den Folgen für Mensch und Region.

Jürgen Sokoll (Eine Welt Netz NRW): KaffeeGartenRuhr

Der KaffeeGartenRuhr vermittelt anschaulich als außerschulischer Lernort Wissenswertes rund um Kaffee, Kakao, Zucker und Baumwolle. Jürgen Sokoll führt in den Anbau, die Verarbeitung und die sozialen und ökologischen Auswirkungen des weißen Goldes - der Baumwolle - ein. 

Johanna Schäfer (MÖWe: Brot für die Welt): Von der Mine bis zur Müllhalde - Menschenrechte in der Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen

Kaum ein Produkt enthält so viele unterschiedliche Rohstoffe wir ein Smartphone. Aber mit der Produktion sind vielfältige soziale und ökologische Probleme verbunden. Wie kann jeder einzelne und wo kann Politik zu Veränderungen beitragen? Johanna Schäfer, Bildungsreferentin im Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Ev. Kirche von Westfalen (MÖWe) wird die Handyaktion NRW vorstellen.

Tickets kaufen